Jens Lubbadeh: Transfusion

Sie wollen dich nur heilen
D 2019, Heyne Verlag

„Was kostet die Unsterblichkeit?“

Copyright: Heyne Verlag

In einem Container, der aus Indien eingetroffen ist, werden im Hamburger Hafen fünf tote kleine Mädchen gefunden, verhungert. In den Händen halten sie Kuscheltiere mit dem Aufdruck der Pharmafirma Astrada. Ein Sturm der Entrüstung bricht aus. Was ist mit diesen Kindern geschehen? Waren sie „Versuchskaninchen“ für Astrada? Iliana Kornblum, leitende Wissenschaftlerin bei Astrada, ist selbst geschockt, doch sie sieht keinen unmittelbaren Zusammenhang. Schließlich ist Astrada noch vor einigen Monaten als Heilsbringer gefeiert worden, weil die Firma ein Heilmittel gegen Alzheimer gefunden hat. Ihr eigener Vater ist mithilfe von „Bimini“ von der heimtückischen Krankheit geheilt worden. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland | Kommentare deaktiviert für Jens Lubbadeh: Transfusion

Rainer Doh: Die Peer Gynt Papers

D 2019, Parlez Verlag

„Nicht wieder auf den Kopf!“

Copyright: Parlez Verlag

Kriminalkommissar Arne Jakobson aus Tromsø, ein eher verschlafenes Nest, wird überraschend nach Oslo abkommandiert. Der Chef der gesamten norwegischen Polizei, Rune Eriksen, hat nach ihm verlangt, ohne zu erklären, worum es geht. Als Arne in Oslo ankommt, trifft er nicht etwa nur den Polizeichef, sondern gleichzeitig auch Frode Haug, den derzeitigen norwegischen Energieminister. Von ihnen erhält er den Auftrag, sofort nach Zürich weiterzufliegen, um dort den Schweizer Kollegen bei einem Mordfall zu helfen. Der norwegische Anwalt Ole Ludvigsen ist dort in einem Bordell von dem norwegischen Bauunternehmer Thore Moberg ermordet worden. Arne kennt sowohl das Opfer als auch den mutmaßlichen Mörder persönlich, daher sei die Wahl auf ihn gefallen. Die ganze Sache ist mit höchster Diskretion abzuwickeln, denn erstens war Ole Ludvigsen politisch auf dem Weg nach ganz oben und zweitens starb er in einem Bordell. Prostitution ist in Norwegen aber verboten. Arne soll dort standesgemäß auftreten. Man überreicht ihm sogar eine schwarze Kreditkarte.  Er soll sich neu einkleiden und auch in ein gutes Hotel gehen. Ganz nebenbei soll er nach einem blauen Schnellhefter suchen und dafür sorgen, dass dieser nicht in die falschen Hände fällt. Arne dämmert so langsam, dass dieser Schnellhefter der wahre Grund ist, warum man ihn in die Schweiz schickt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Norwegen, Thriller | Kommentare deaktiviert für Rainer Doh: Die Peer Gynt Papers

David Lagercrantz: Vernichtung

nach Stieg Larsson
OT: Hon som mâste dö, Schweden 2019, D 2019, Heyne Verlag

„Ich werde die Jägerin sein und nicht die Gejagte.“ Lisbeth Salander

Copyright: Heyne Verlag

In Stockholm wird ein toter Penner gefunden, der Erfrierungen an den Händen hat und schwarze Flecken im Gesicht. In seiner Tasche findet man die Telefonnummer des Journalisten Mikael Blomqvist. Doch Mikael kannte den Mann nicht. Erst als die Gerichtsmedizinerin Fredrika Nyman ihn auf den Todesfall aufmerksam macht, beginnt er Nachforschungen. Weil er zunächst nicht weiterkommt, wendet er sich an Lisbeth Salander. Diese hat allerdings gerade alle Hände voll zu tun. Sie  hat endlich ihre Schwester gefunden und ist voll in Rachepläne versunken. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schweden, Thriller | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für David Lagercrantz: Vernichtung

Christiane Kördel: Seefimmel

D 2019, Eigenverlag

„Wer sagt, etwas sei einfach, lügt.“

Copyright: Christiane Kördel

Und da ist sie wieder auf der Krimibühne: Ines Fox, Hobbyermittlerin vom Bodensee mit einem fatalen Hang zur falschen Entscheidung aus den richtigen Gründen. Zusammen mit Dr. Frieder, ihrem Freund, wird sie mal wieder ohne es zu wollen in eine undurchsichtige Angelegenheit verwickelt. Tante Inés, Tante eines Mafioso aus Amerika, der sie im letzten Band hatte umbringen wollen und auch Dr. Frieder als Geisel genommen hatte, steht unangemeldet vor der Tür. Sie ist auf der Suche nach eben jenem Mafianeffen, Fidel, und dessen Kumpel Carlos. Beide sind spurlos verschwunden und das ist in Mafiakreisen nicht sehr beliebt. Tante Inès ist hintergereist und versucht sie zu finden. Dazu braucht sie den detektivischen Spürsinn von Ines. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Thriller | Kommentare deaktiviert für Christiane Kördel: Seefimmel

Mick Kitson: Sal

OT: Sal, GB 2018, D 2019, Verlag Kiepenheuer & Witsch

Peppa hatte im selben Alter mit dem Weinen aufgehört wie ich, so mit acht, und seitdem haben wir beide nicht mehr geweint.

Zwei Menschen in einer leeren Landschaft

Copyright: Kiepenheuer & Witsch

Sal und Peppa, ungleiche Schwestern, müssen von zuhause weg. Sal, 13 Jahre, hat sich gut vorbereitet. Sie hat ohne Ende Youtube-Videos gesehen und Bücher gelesen und weiß, wie man in der Wildnis überlebt. Sie kann Kaninchen töten und abziehen, sie kann einen Unterschlupf bauen, sie weiß, wie man Feuer macht. Mit ihrer jüngeren Schwester fährt sie mit dem Bus in die wilde Landschaft von Schottland und sie bauen sich dort, fernab von anderen Menschen, einen Unterschlupf. Dabei tut Sal, was immer sie kann, um es für Peppa so erträglich und schön wie möglich zu machen. Eines Tages treffen sie auf Ingrid, eine ehemalige Ärztin, die schon seit Jahren in den Wäldern lebt. Ingrid hat ein hartes Leben hinter sich und erzählt den Mädchen davon. Als Peppa sehr krank wird, kann Ingrid, eine ehemalige Ärztin, ihr helfen. Doch ist das Ende des Lebens in der Wildnis abzusehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Großbritannien, Kein Thriller | Kommentare deaktiviert für Mick Kitson: Sal

Stuart Turton: Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

OT: The Seven Deaths of Evelyn Hardcastle
GB 2018, D 2019, Tropen-Verlag

„Auf Blackheath hat niemand Freunde“

Copyright: Tropen Verlag

Ein Mann findet sich im Wald wieder. Er weiß weder, wo er ist, noch, wie er dahin gekommen ist, noch wer er ist. Er weiß nur, dass er etwas Schreckliches gesehen hat und er hat den Namen „Anna“ im Kopf. Kurze Zeit findet er sich in einem ehemals prächtigen Herrenhaus wieder, das aber in den letzten 20 Jahren stark verfallen ist. Es stellt sich heraus, dass sein Name Dr. Sebastian Bell ist, ein Arzt, und dass er auf diesem Landsitz Blackheath weilt, weil er zu einem Maskenball eingeladen ist. Mit ihm sind viele andere Gäste dort, außerdem Lord und Lady Hardcastle, die Gastgeber, sowie deren erwachsene Kinder, Michael und Evelyn. Eine Anna steht jedoch nicht auf der Gästeliste. Sebastian ist total durcheinander. Warum kann er sich an nichts erinnern? Selbst sein Spiegelbild ist ihm fremd. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fantasy, Großbritannien, Thriller | Kommentare deaktiviert für Stuart Turton: Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

Chanel Cleeton: Nächstes Jahr in Havanna

OT: Next Year in Havanna, USA 2018, D 2019, Heyne Verlag

„Es ist gefährlich, für seine Überzeugung einzustehen“

3 junge Frauen am Pool

Copyright: Heyne Verlag

Marisol, Journalistin aus Miami, Nachfahrin von Exil-Kubanern, fährt nach dem Tod ihrer Großmutter, die sie aufgezogen hat, nach Havanna, um mit eigenen Augen zu sehen, wovon ihre Großmutter Elisa immer erzählt hatte und ebenso, um ihr den letzten Wunsch zu erfüllen. Elisa hatte sich gewünscht, dass ihre Asche auf Kuba verstreut werde. Marisol, die ihr Leben lang von Kuba, seinen Schönheiten, seinen Menschen, der großen Vergangenheit ihrer Familie gehört hat, macht sich ein ziemlich romantisches Bild der Insel. So wie der Durchschnittstourist oft auch nur die landschaftliche Schönheit sieht, die ehemalige Größe und Schönheit von Havannas Bauten, die bunten Farben und die fantastischen 50er-Jahre-Wagen, so geht es im Grunde auch Marisol. Luiz, der Enkel der Jugendfreundin ihrer Großmutter, holt sie vom Flughafen ab. Schon bei dieser kurzen Begegnung fühlt Marisol sich zum ihm hingezogen. Das passt zu ihrer romantischen Grundstimmung. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kein Thriller, Kuba | Kommentare deaktiviert für Chanel Cleeton: Nächstes Jahr in Havanna

Jean-Luc Bannalec: Bretonisches Vermächtnis

Kommissar Dupins achter Fall
D 2019, Verlag Kiepenheuer & Witsch

Der gelbe Hund

Copyright: Verlag Kiepenheuer & Witsch

Und wieder ein Krimi aus der Feder Jean-Luc Bannelecs. Wie immer spielt er in der Bretagne, genauer gesagt in Concarneau. Der Arzt Dr. Chaboseau, einer der Honoratioren der Stadt, wird aus dem Fenster seines Arbeitszimmers im vierten Stock gestoßen. Das passiert praktisch vor der Haustür von Kommissar Dupin bzw. seinem Lieblingsrestaurant „Admiral“. Es stellt sich heraus, dass der Tote nicht nur ein angesehener Arzt war, sondern auch als Wohltäter und Mäzen gut angesehen und nicht zuletzt an einigen Unternehmen finanziell beteiligt war, so z. B. an einem Thalasso-Spa und einer Bierbrauerei. Zusammen mit dem Apotheker Brecan Priziac, ebenfalls eine Stütze der Gesellschaft und Jodoc Luzel, einem Weinhändler, war er sehr aktiv und investierte noch in andere Unternehmen wie die Schiffswerft Héros Naval. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Deutschland, Frankreich, Thriller | Kommentare deaktiviert für Jean-Luc Bannalec: Bretonisches Vermächtnis